Wirtschaft und Infrastruktur

Die Stadt Köln hat neben Ihrer großen Bedeutung als weltliche und kirchliche Macht auch eine erhebliche wirtschaftliche Bedeutung. Die sehr günstige Lage am Rhein, eine der größten schiffbaren Wasserstraßen in Europa, sowie am Knotenpunkt diverser wichtiger Ost-West-Handelsstraßen, hat Köln schon immer eine besondere Bedeutung beigebracht.

Wirtschaft und Infrastruktur

So wurde Köln schnell zu einem bedeutenden Handelszentrum und zudem zu einem wichtigen Verkehrsknotenpunkt mit heute dem höchsten Eisenbahnverkehrsaufkommen in Deutschland und dem größten Container- und Umschlagbahnhof "Köln Eifeltor". Dazu kommen die Rheinhäfen, die auch aufgrund der Eisenbahnknotenpunkte zu den wichtigsten Binnenhäfen in Europa gehören.

Bildung

Die Stadt Köln hat mit der Universität zu Köln und etwa 44.000 Studenten eine der größten Hochschulen Deutschland und mit der Fachhochschule Köln zudem die größte Fachhochschule.

Wirtschaft

Die Wirtschaft in Köln wird seit Jahrhunderten von Handel und Verkehr getragen. Die produzierenden Gewerbe sind dagegen weitestgehend aus der Stadt abgezogen, neue Dienstleistungsunternehmen haben sich angesiedelt. Köln gilt als Standort für Fahrzeugbau (Ford), Versicherungen und Medien-Unternehmen, wobei der Ruf der Medienstadt Köln nach Kräften von der Politik gefördert wird. Dennoch ist die Arbeitslosigkeit im Kölner Stadtgebiet kontinuierlich hoch.

Medien

Neben Hamburg, Berlin und München ist Köln mit etwa 40.000 Beschäftigten im Bereich der Medien einer der größten Standorte in Deutschland. Nicht nur die großen Verlage und Sendeanstalten sondern auch zahlreiche Zulieferer und Produktionsfirmen aus Film und Fernsehen, aber auch im Bereich der Neuen Medien und Internet haben ihren Sitz in Köln.

Messen

Das Messegelände in Köln am östlichen Rheinufer ist Heimat für einige führende Fach- und Publikumsmessen:

  • Dmexco
  • Anuga
  • gamescom
  • Photokina
  • Art Cologne
  • imm cologne
  • intermot
  • spogagafa

Straßenverkehr

Das Kölner Straßensystem ist ringförmig angelegt, also mit fünf konzentrisch angelegten Ringen, die zum Teil die alte Stadtbefestigung nachempfinden, durchkreuzt von mehreren Ausfallstraßen. Wichtigste Autobahnen sind die A3 und die A4 im Osten der Stadt, die den Kölner Ring bilden und auf denen die höchste Verkehrskonzentration in Deutschland gemessen wurde.